Zum Hauptinhalt springen

Dieses bescheuerte Herz | Kino

Veranstaltung der Juliusspital Palliativakademie, moderiert von Mechthild Ritter

Lenny, der 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten, führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Nachdem er den Supersportwagen seines Vaters im Pool versenkt hat, muss er sich zur Wiedergutmachung um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David kümmern. Dabei prallen zunächst zwei Welten aufeinander. David hat eine Wunschliste von Dingen, die er vor seinem Tod noch machen möchte, und Lenny hilft ihm dabei. Bald stößt Lenny an seine Grenzen, stellt aber fest, dass David ihm immer mehr ans Herz wächst und die beiden eine tiefe und bedeutende Freundschaft aufbauen.

Der deutsche Spielfilm aus dem Jahr 2018 beruht auf dem gleichnamigen autobiografischen Buch der beiden Protagonisten Daniel Meyer und Lars Amend. Er zeigt auf leichte Weise und mit viel Situationskomik, wie die beiden ungleichen Menschen sich nahe kommen und ihre Gedanken, Träume und Geheimnisse teilen und gemeinsam erleben, was wirklich im Leben zählt.

Nach dem Film besteht die Möglichkeit zu Diskussion und Gespräch. Moderiert wird die Veranstaltung von Mechthild Ritter.

Anmeldung bei der Juliusspital Palliativakademie,
Telefon 0931/393-2281, oder per
E-Mail: palliativakademie@juliusspital.de

 

Regie: Marc Rothemund
Darsteller: Elyas M’Barek, Philip Schwarz, Nadine Wrietz
D 2017 // 106 Minuten // FSK ab 0 J.