Zum Hauptinhalt springen

Kitazawa & Yoshiya | Siebold Museum

Lebendige Handwerkstradition Japans – Theatermasken und Textilkunst von Hideta KITAZAWA und Miyoko YOSHIYA 

Bis heute hat das traditionelle Kunsthandwerk in Japan einen viel höheren Stellen­wert als in Europa. Die Doppelausstellung des Künstlerehepaares Hideta KITAZAWA und Miyoko YOSHIYA zeigt faszinierende Masken aus dem Nô-Theater und fantasiereiche Textil­schöpfungen. Meister Kitazawa, der u.a. für den kaiserlichen Haushalt und das nationale Nô-Theater in Tokyo tätig ist, schafft mit dem traditionellen Formenschatz auch zeitgenössische Interpretationen moderner Theaterstücke. Seine Gattin kombiniert Textilbearbeitungs- und Indigo-Blaudruck-Verfahren zu zauberhaften Filz- und Stoffkreationen. Sie werden in Workshops auch praktische Einblicke in ihre Techniken vermitteln. Nach Ausstellungen in den USA, China, Singapur, Hongkong, Paris und London sind die eindrucksvollen Kunstwerke erstmals in Deutschland – und zwar im Siebold-Museum – zu sehen.
Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, den 8. Juni 2019 um 17:00 Uhr statt. Der japanische Generalkonsul in München, Herr Tetsuya KIMURA, hat seine Teilnahme angekündigt.

Workshops
Begleitend zur Ausstellung haben die beiden Künstler Workshops angeboten.
Am Freitag, 14.06.2019 findet von 15:00 – 18.00 Uhr „Bemalung einer Nô-Maske Teil I “ mit Hideta KITAZAWA statt. Am Samstag, 15.06.2019, von 15:00 – 18.00 Uhr „Bemalung einer Nô-Maske Teil II “ mit Hideta KITAZAWA. Das fertige Objekt kann von den Teilnehmern mit nach Hause genommen werden. Gesamtbeitrag 80,– € (inkl. Material).
 
Zeitgleich am Freitag, 14.06.2019, von 15 – 18.00 Uhr „Japanisches Stofffärben“ mit Miyoko YOSHIYA.  (Taschentuch) Schablonenanfertigung, Schablonendruck. Unkostenbeitrag 40,-- €
Am Samstag, 15.06.2019 von 15.00 – 18.00 Uhr „Japanisches Stofffärben“ mit Miyoko YOSHIYA (2 kleine Handtücher), 4 Schürbatiktechniken, Unkostenbeitrag 30,-- €. Mitzubringen für die Färbekurse sind: Schürze, Abfalltüte, Handtuch, Papierschere, Plastiktüte
 
Für alle Workshops ist eine telefonische Anmeldung im Siebold-Museum notwendig unter der Telefonnummer 0931/413541. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt.