Skip to main content

Richtfest Sudhaus

"Es ist eine schöne und tolle Entwicklung, die sich hier abspielt" betone OB Christian Schuchardt in seiner Grußrede zum Richtfest am Sudhaus. Viele Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft waren der Einladung gefolgt. Die Mieter und Nutzer, die schon auf dem Gelände agieren, und die, die sich auf den Bezug ihrer neuen Räumlichkeiten in naher Zukunft freuen, begutachteten die Fortschritte der Bauarbeiten.

Im Mittelpunkt an diesem Nachmittag standen aber die Arbeiter aller Gewerke, "die hier ganz tolle handwerkliche Arbeit leisten und mit Herzblut bei der Sache sind", lobte Roland Breunig. Stellvertretend für alle wünschten die Zimmerleute - hoch oben vom Gerüst - dem Gebäude eine gute Zukunft, Schutz vor Blitz und Hagelschlag und so manch anderem Ungemach. Das symbolische Zerschlagen des Glases, aus dem der Zimmermann den Richttrunk genommen hatte, soll dem Gebäude Glück bringen.

Ab Herbst ziehen die ersten Mieter in das Sudhaus. Mit der Gastronomie wird es im nächsten Jahr losgehen. Noch steht nicht fest, wer der Betreiber sein wird. Ab diesem Sommer wird allerdings schon in der alten Maschinenhalle gefeiert. Das Catering-Unternehmen von Markus Grein wird die Veranstaltungshalle betreiben.

Ebenfalls im nächsten Jahr - noch steht nicht fest ob im Frühjahr oder Herbst - wird das Programmkino Central mit 350 Plätzen in drei Sälen seinen Betrieb auf dem Bürgerbräu aufnehmen. Nach dem Durchbruch der Mauern von der Frankfurter Straße aus, konnten zum ersten Mal die Gewölbekeller besichtigt werden, in denen das Kino und einige andere Gewerbetreibende ihre neue Heimat finden werden.