Skip to main content

Kosmische Brocken

Frank Zappa und die Deutschen – der Film über die Zappanale zum 25. Todestag von Frank Zappa

Kosmische Brocken ist eine persönliche Reise in das abgelegene Reich des "ernsthaften Enthusiasmus", zu Menschen, die seit frühester Jugend von einem hartnäckigen Virus befallen sind, das sich nicht therapieren lässt. Das Zappa-Fantum wird als eine frühpubertäre Infektion mit lebenslangen Folgen diagnostiziert und wir wollen wissen, was dieses mysteriöse Virus wirklich ausmacht und welche Folgen es für seine Träger hat: Warum pilgern die Infizierten aus aller Welt – Musiker, Fans und ehemalige Bandmitglieder von Frank Zappa – seit fast 30 Jahren ausgerechnet in die ostdeutsche Provinz? Was macht den Ferienort "am Ende der Welt" zum Mekka der Zappa-Freunde - und die"Zappanale" damit zum größten Zappafest weltweit?

Und: wer kann heute überhaupt noch etwas mit Frank Zappa anfangen?

Es ist die Geschichte einer Gruppe ostdeutscher Freunde, die gegen alle Widerstände an ihrem Traum festgehalten und ein einmaliges Festival zu Ehren von Frank Zappa gegründet haben. In Interviews mit Musikjournalisten, Komponisten, Sammlern, Fans, Zappateers und Zappologen zeichnet Kosmische Brocken das Bild einer eingeschworenen Gemeinschaft, die sich tapfer gegen die Klangmuster und Verwertungsstrategien der Musikindustrie wehrt und damit eine musikalische Avantgarde am Lebenerhält, die an den Rändern des Mainstream zu vertrocknen droht.

 

Regie: Jörg Wulff
Dokumentarfilm // D 2018 // 95 Minuten
FSK o. A.