Zum Hauptinhalt springen

Yoshiyasu KAWAKAMI

Kalligraphieausstellung im Sieboldmuseum

Der Mensch kommuniziert mit Worten und Schreiben. Wörter übertragen den Sinn der Sprache. Die Kalligraphie entstand durch Schreiben. Sie drückt mit ihrer Kunst tiefe Emotionen aus.

Der Rhythmus der Kalligraphie und die Schriftform, die auf dem Papier hinterlassen wird, zeigt uns die Kultur, Persönlichkeit und unterbewusste, tief verankerte Welt des Kalligraphen. Der elastische Pinsel fordert eine gemütvolle, sensible Humanität auszudrücken. Deswegen ist die Kalligraphie als Kunst in Ostasien wichtig.
 Heutzutage ist Kalligraphie vielfältig in Schriftform, Satzaufbau und Material. Leider wird die Gelegenheit zu schreiben immer weniger. Möglichkeiten, Kalligraphie im Alltag einzusetzen z.B., um Briefe zu schreiben, im Designbereich, Schildschriften usw. fehlen immer mehr, obwohl schöne Schriften eine vielfältige Kommunikation bringen. Man lernt, wieder auf sich selbst zu schauen und zu achten.

Herr Yoshiyasu KAWAKAMI wurde 1939 in Wakayama, Japan geboren. 1954 begann er seine Ausbildung bei Meister Bonseki Nishibayashi. Im Laufe der Jahre bildete er sich bei anderen Meistern fort und begann ab 1970 mit Ausstellungen und Teilnahmen an Kalligraphiekongressen im In-undAusland. In Taiwan und der VR China erlernte er außerdem chinesische Kalligraphie. Senkai-Sensei ist mit vielen nationalen undinternationalen Preisen ausgezeichnet. Wichtige Kunstmuseen zeigen seine Werke.