Skip to main content

Jehudi Amichai

Filme und Lesungen im Rahmen von "Würzburg liest ein Buch" – in Anwesenheit von Hana und Emanuella Amichai.

Yehuda Amichai
Zwischen Jerusalem und Würzburg. Ein deutsch-jüdisches Dichterschicksal

VISITee-Lesung mit Israel Schwierz und Frank Stößel
Im Zentrum der Matineelesung steht der Band: Jehuda Amichai – Zwischen Würzburg und Jerusalem – Ein deutsch-jüdisches Dichterschicksal. Bruno Rottenbach hatte die Texte 1981 für die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Würzburg zusammengestellt.

Die ehemaligen Lehrer Israel Schwierz und Frank Stößel tragen zur Einführung in Jehuda Amichais Lyrik dessen Interview mit der Jerusalem Post von 1978 vor. Darin erläutert der Dichter Einflüsse, Themen und Gestaltung seiner Dichtkunst selbst, so dass es keiner eigenen Einführung mehr in die Auswahl der Gedichte bedarf.

Das Centrai-Kino ist mit induktiven Hörhilfen für Hörgeräteträger barrierefrei.

 

So 22.04. │ 18:30

Drei Interviews
„Ich verliere stets, auch wenn ich siege“

Gespräch mit Jehuda Amichai von Karin Alles, Hessischer Rundfunk, 45 Min. deutsch/englisch

Holocaust Testimony
von Jehuda Amichai aus dem Fortuno Video Archive for Holocaust Testimonies, Yale University, englisch, 94 Min., deutsch eingesprochen
Amichai wurde befragt von Geoffrey H. Hartman and Benjamin Harshav.

Seit 1979 zeichnet das “Fortuno Video Archive for Holocaust Testimonies” der Yale University Zeugnisse von Überlebenden des Holocaust auf, um ihre Erinnerungen zu bewahren und für die Forschung und interessierte Öffentlichkeit bereitzustellen. Das von Laurel Fox Vlock, Dori Laub, William Rosenberg und Geoffrey Hartman initiierte Archiv gilt als Wegbereiter der videografierten Oral History. Die Sammlung umfasst heute rund 4.500 Interviews mit einer Gesamtdauer von über 12.000 Stunden. Die Interviewten berichten über das Überleben im Versteck und in den Konzentrations- und Vernichtungslagern sowie über ihre Erfahrungen als Widerstandskämpfer und Befreier. Die in den Videos verwendete Interviewmethode legt besonderen Wert darauf, dass die Überlebenden ihre Erzählung selbst strukturieren können. So werden die Interviewten als Experten und Expertinnen ihrer eigenen Lebensgeschichte verstanden.

 

Kurzfilm „Jehuda ist hier und jetzt“
des Israelischen Fernsehens, 1982, 26 Min., hebräisch, mit deutschen Untertiteln.

Wegen der Länge des Programms gibt es eine Pause zwischen dem ersten und zweiten Film.

In Anwesenheit von Hana und Emanuella Amichai