Skip to main content

Wen die Götter lieben

Mozart im Kino – Eine Kooperation mit dem Mozartfest Würzburg

Filmbiographie über Leben und Werk Mozarts:
Wolfgang Amadeus Mozart reist von Salzburg nach Wien, wo er nach einigen beruflichen Rückschlägen vom Kaiser den Auftrag für eine neue Oper erhält. Zeitgleich lernt er Constanze kennen, in die er sich verliebt. Constanzes Mutter lehnt den potenziellen Heiratskandidaten Mozart jedoch ab, woraufhin Mozart und Constanze, inspiriert durch die Handlung von Mozarts neuer Oper, heimlich heiraten.

Obwohl Mozart neue Opernaufträge erhält, leidet das Paar unter finanziellen Problemen. Dies und die Tatsache, dass Mozart bei den Proben zu „Don Giovanni“ eine intensive Beziehung zu Constanzes Schwester Aloisia pflegt, verschärfen die vermeintliche Ehekrise. Um seine finanzielle Situation aufzubessern, übernimmt Mozart den Auftrag für „Die Zauberflöte“ und für ein Requiem. Seine körperliche Verfassung leidet immer mehr unter den Belastungen, denen er ausgesetzt ist. In Mozart, der mittlerweile schwer erkrankt ist, wächst schließlich die Befürchtung, dass die Totenmesse möglicherweise für ihn selbst ist.
(filmportal.de)

 

Regie: Karl Hartl
Darsteller: Hans Holt, Irene von Meyendorff, Winnie Markus
D 1942 // 112 Minuten
FSK ab 16 J.