Skip to main content

Wunderkinder | Central | 20.30 Uhr

Ukraine, 1941: Der junge, hochbegabte Violinist Abrascha (Elin Kolev) und die nicht minder begabte Pianistin Larissa (Imogen Burrell) werden als Wunderkinder der klassischen Musik gefeiert.

Sie spielen in den großen Konzertsälen Russlands - vor der Parteielite und sogar vor Stalin. Hanna (Mathilda Adamik), Tochter des deutschen Brauers Max Reich (Kai Wiesinger) sowie seiner Frau Helga (Catherine Flemming), ist selbst eine talentierte Geigerin und wünscht sich nichts sehnlicher, als Unterricht mit den russischen Wunderkindern zu bekommen. Larissa und Abrascha reagieren verhalten. Erst als ihre Lehrerin Irina Salmonova (Gudrun Landgrebe) einwilligt, auch Hanna zu unterrichten, entwickelt sich zwischen den Kindern eine innige Freundschaft. Aber bald wird sie auf eine harte Probe gestellt. Nach dem Angriff der Deutschen auf Russland müssen sich die Reichs verstecken. Und die jüdischen Familien von Larissa und Abrascha helfen ihnen. Mit großem Staraufgebot erzählt Regisseur Marcus O. Rosenmüller ("Gottes mächtige Dienerin") eine universelle Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und die Kraft der Musik, die alle Grenzen überwindet. Vor der Kamera stehen Kai Wiesinger ("Comedian Harmonists"), Gudrun Landgrebe ("Rossini"), Catherine Flemming ("Teufelskicker"), Konstantin Wecker ("Go Trabi Go"), Gedeon Burkhard ("Inglourious Basterds"), Natalia Avelon ("Das wilde Leben") und viele mehr. Die wahren Stars aber sind die Kinder. Neben Imogen Burrell und Mathilda Adamik ist Elin Kolev auf der Leinwand zu sehen: Der erst 14-jährige Violinist gilt als ein Ausnahmetalent in der Klassikszene und begeistert Publikum und Kritik gleichermaßen.

Eintritt: € 7,50, erm. € 6,50, Kinder bis 14 J. € 4,00

Deutschland, 2011, 100 Min., FSK ab 12 J.
Regie: Markus O. Rosenmüller, mit: Gudrun Landgrebe, Kai Wiesinger, Gedeon Burkhard u.a.

Der Film kann in der Zeit zwischen dem 12.6. und 26.6. auch für Schulklassen ab 15 Schüler über kino@central-programmkino gebucht werden.

Pädagogisches Material zur Vorbereitung finden Sie auf www.kinofenster.de