Skip to main content

Comptoir

Der Begriff Comptoir stammt aus dem Französichen ( von zählen = compter) und wurde später im Sprachgebrauch als Kontor benutzt. Er wurde im 19. und 20. Jahrhundert sehr oft für Büros und Geschäftszimmer von Kaufleuten verwendet. Das Kontor des Kaufmanns befand sich oftmals – wie auch hier auf dem Bürgerbräu – mitsamt dessen Wohnräumen unter einem Dach.

Heute beherbergt das Comptoir das Siebold-Museum, das dem Arzt, Japan- und Naturforscher, Ethnologen, Botaniker und Sammler Philipp Franz von Siebold gewidmet ist.